5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
22.04.2005 / Ausland / Seite 3

Die GM-Geschichte – oder: Geld stinkt nicht

Im Zweiten Weltkrieg verdiente der Industriegigant auf beiden Seiten: Als Hersteller von Rüstungsgütern und Jeeps für die US-Truppen. Und als Lieferant für die Naziarmee

Winfried Wolf

Anders als der Konkurrent Ford, der sich weitgehend aus einem Unternehmen an die Spitze hochgearbeitet hatte, war General Motors bereits bei Gründung 1908 Ergebnis einer großangelegten Kapitalkonzentration. Unter dem Dach dieser »Allgemeinen Motoren-Gesellschaft« versammelten sich die Marken Buick, Oldsmobile, Pontiac, Chevrolet und Cadillac. Eine der reichsten Familien der USA, diejenige der Du Pont de Nemours (die ihr Vermögen vor allem mit Dynamit und Granatensprengstoffen gemacht hatte), errang 1920 die Vormacht im GM-Konzern.

Am 17. März 1929 verkauften Adam und Fritz von Opel den führenden deutschen Autohersteller an GM – für einen Rekordbetrag von 120 Millionen Reichsmark. Inzwischen hatte GM Ford von Platz eins verdrängt. Seither ist GM der weltweit größte Autokonzern. Das Unternehmen konnte diese Stellung bisher unter anderem dadurch v...

Artikel-Länge: 2668 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €