Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
22.04.2005 / Thema / Seite 10

Sachsenhausen, 22. April 1945, 11 Uhr

Vor 60 Jahren befreite die Rote Armee das »Muster-KZ« der Nazis vor den Toren Berlins

Hans Daniel

Von Jubel ist mein ganzes Herz erfüllt.
Heut kann ich selbst im Lager nicht mehr schweigen.
Die Freude in mir stürmisch überquillt,
mir ist, als hört ich Festmusik und Geigen.

Laut möchte ich’s rufen in die Welt hinaus:
»Sie kommen – hört, die Unsern sind schon nah!«
Und heimlich sag’ ich’s allen hier im Haus:
Die Rettung und die Freiheit sind bald da.

Der Autor obiger Zeilen, ein sowjetischer Häftling im Konzentrationslager Sachsenhausen, ist namentlich nicht bekannt. Ende Dezember 1958 wurde, nach Hinweisen eines ehemaligen Häftlings aus Norwegen, bei Bauarbeiten auf dem sogenannten Sonderlager des KZ ein kleines rotes Heft mit diesem und weiteren Gedichten in russischer Sprache gefunden. Die Autorensuche, an der sich seinerzeit auch die Junge Welt beteiligte, blieb erfolglos.

100 000 Ermordete

Am 22. April 1945 kam die in diesen so beeindruckend optimistischen Versen ersehnte Freiheit. Gegen 11 Uhr, so sagt es die Chronik, waren »d...













Artikel-Länge: 3804 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €