Gegründet 1947 Montag, 25. März 2019, Nr. 71
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
09.04.2005 / Inland / Seite 3

Das war keine Romantik

Buchenwald am 11. April 1945 – Selbstbefreiung oder kommunistische Mär? Die Überlebenden des Konzentrationslagers führen keinen Vokabelstreit, sondern kämpfen um ihre Würde

Hans Daniel

Eine Festveranstaltung im Weimarer Nationaltheater bildet am Sonntag den Auftakt zum offiziellen Gedenken an den 60. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald. Der Kanzler wird eine Rede halten, auch der Vorsitzende des Zentralrats der Deutschen Sinti und Roma, Romani Rose, ist nun, nach erfolgreichen Protesten gegen seine ursprünglich geplante Ausgrenzung, auf die Rednerliste gesetzt worden. Überlebende des faschistischen Terrors werden zu Gast sein – hier und am Nachmittag bei der Gedenkveranstaltung des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora auf dem Appellplatz des ehemaligen Konzentrationslagers. Da allerdings wird der Titel der Gedenkstunde anderes klingen: Es wird des 60. Jahrestages der Selbstbefreiung des Lagers durch die Häftlinge gedacht werden.


Delegitimierung der DDR

Die überlebenden Häftlinge und ihre Organisationen führen keinen Streit um Vokabeln, wenn sie auf der Anerkennung der Selbstbefreiung bestehen. Es geh...




Artikel-Länge: 4541 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €