Gegründet 1947 Donnerstag, 14. November 2019, Nr. 265
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
09.04.2005 / Ausland / Seite 2

Rassistische Hetze per Schulbuch

90 Jahre nach dem Genozid an den Armeniern veröffentlicht das türkische Bildungsministerium antiarmenischen Gedichtband

Mehmet Özer, Ankara

Am 26. April 1915 begann auf Befehl der Führung des Osmanischen Reiches der Völkermord an den Armeniern. Obwohl diesem bis zu 1,5 Millionen Menschen zum Opfer fielen, wird er von der Türkischen Republik bis heute geleugnet. Und nicht nur das: Nunmehr veröffentlichte das türkische Bildungsministerium im unmittelbaren Vorfeld des 90. Jahrestages unter dem Titel »Auf diesem Weg« einen Gedichtband, der mit rassistischer Hetze gegen die Armenier nur so gespickt ist. In dem für Grundschüler und weiterführende Schulen angelegten Buch werden die Armenier als »widerwärtiges« Volk und »Überbleibsel der Steinzeit« bezeichnet.

Das wohl übelste Hetzgedicht...

Artikel-Länge: 2061 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €