Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
01.04.2005 / Inland / Seite 9

Eine Büchse der Pandora

Wer braucht ein Bankgeheimnis? Ab heute gibt es in Deutschland faktisch keines mehr. Die Empörung darüber ist nicht immer nachzuvollziehen

Dieter Schubert

Seit heute kann praktisch jeder zuständige Mitarbeiter der Finanzbehörden die Konten eines Steuerpflichtigen einsehen. Dazu ist weder ein besonderer Verdacht nötig, noch muß der Beamte eine Genehmigung dafür einholen. Es reiche aus, wenn aufgrund konkreter Verdachtsmomente oder aufgrund allgemeiner Erfahrungen ein Kontenabruf angezeigt sei, kommentierte das Finanzminister Hans Eichel. Das Finanzamt kann also mal gucken, was so los ist.

Man kann zum Staat stehen, wie man mag, und dessen Umgang mit den Finanzen toll oder schlecht finden. Doch die Steuerpflicht gehört zu den zivilisatorischen Spielregeln, die einzuhalten sind. Sonst kann man sich den Staat sparen. Bei allem Gedöns dürfte das dem bürgerlichen Lager nicht gefallen. Schließlich ist es Grundaufgabe gerade des Staates, die Dominanz der Produktionsweise zu sichern und bestmögliche Verwertungsbedingungen für das Kapital zu schaffen. Doch genau hier offenbart sich ein Interessenskonflikt. Steuer...

Artikel-Länge: 4693 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €