Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
05.03.2005 / Feuilleton / Seite 15

»El Libertador«

In letzter Zeit ist viel von der »Bolivarianischen Revolution« in Venezuela die Rede. Aber wer war eigentlich der Namensgeber dieses Prozesses?

Andreas Bodden

Simón Bolívar war der Anführer in den Unabhängigkeitskriegen der heutigen Staaten Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Panama, Peru und Bolivien gegen die spanische Kolonialmacht in den Jahren 1810 bis 1824. Bolivien, das damalige Oberperu, wurde sogar nach ihm benannt. Seiner Herkunft nach war der 1783 in Caracas Geborene ein Angehöriger der kreolischen Oberschicht. Unter Kreolen verstand man die in Südamerika geborenen Nachkommen der spanischen Eroberer.

In Lateinamerika war Bolívar immer hoch geehrt, und man verlieh ihm schon zu Lebzeiten den Titel »Libertador« – Befreier. Man könnte jetzt einwenden, daß die damals in den meisten lateinamerikanischen Ländern herrschende Oligarchie eben ihren Vorkämpfer feiern ließ. Heute berufen sich jedoch die linke Regierung des Präsidenten Hugo Chávez und die Basisbewegungen in Venezuela, die ihre Anhängerschaft vorwiegend in den ärmsten Schichten haben, auf Bolívar. Was macht Bolívar auch heute noch für lateinamerikan...

Artikel-Länge: 6027 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.