jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
18.12.2004 / Feuilleton / Seite 12

Lehrstück und Tragödie

Benjamins Tigersprung: Geschichte des Linskradikalismus – kurzer Lehrgang (8). Alle gegen alle: Der Spanische Bürgerkrieg

Walter Hanser

Der Spanische Bürgerkrieg von 1936 bis 1939 steht im Zeichen der internationalen Solidarität und des Aufbäumens gegen den Faschismus. Die Internationalen Brigaden, die der Republik quer zu allen Fraktionen der Arbeiterbewegung zu Hilfe eilten, sind legendär. Der Spanische Bürgerkrieg ist auch ein Lehrstück über Revolution und Gegenrevolution, über libertären Kommunismus und Stalinismus. Er war eine Tragödie, weil mit der spanischen Republik eine zweifache Hoffnung starb: die Niederringung des Faschismus und der Aufbau einer ausbeutungsfreien Gesellschaft.


Klassenkrieg

Oft wurde der Spanische Bürgerkrieg als Krieg zwischen faschistischen Ländern – Deutschland und Italien – einerseits und einem ganzen, leidenden oder kämpfenden Volk andererseits beschrieben, doch der Spanische Bürgerkrieg war hauptsächlich ein Klassenkrieg. Im Februar 1936 siegte die Volksfront aus liberalen und linken Parteien, zwar ohne Beteiligung der Anarchisten, die aber erstm...




Artikel-Länge: 7044 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €