Gegründet 1947 Dienstag, 25. Februar 2020, Nr. 47
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
02.12.2004 / Inland / Seite 4

Ein neues Jahr der Grausamkeiten

Wie schon 2004 kommen auf die Rentner auch im kommenden Jahr etliche Einschnitte zu

ür die Rentner und ihre Verbände wird 2005 erneut ein Jahr der Grausamkeiten – Proteste sind schon angekündigt. Denn nach Berechnungen der Experten gibt es wieder keine Erhöhung der Bezüge für die rund 19 Millionen Rentner und dafür neue Belastungen, die wie eine Kürzung wirken. »Für die Rentnerinnen und Rentner ist das Ende der Fahnenstange erreicht«, klagt der Sozialverband Deutschland.

Tatsächlich werden die Ruheständler im kommenden Jahr mit eine Reihe Gesetzen und Trends konfrontiert, die auch Millionen Erwerbstätige treffen: die Pflegereform, die Neuregelung von Krankengeld und Zahnersatz, die schlechte Konjunktur und die schwache Lohnentwicklung.

Um ein Milliardenloch in den Rentenkassen zu stopfen, hatte die Bundesregierung bereits 2004 die Rentenerhöhung ausfallen lassen. Im Rahme...



Artikel-Länge: 2512 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €