11.10.2004 / Thema / Seite 10

Gestern ist morgen

jW dokumentiert Rede von Friedrich Wolff zum 55. Jahrestag der Gründung der DDR

Zu einer Festveranstaltung zum 55. Jahrestag der Gründung der DDR hatte die Gesellschaft für Bürgerrecht und Menschenwürde (GBM) am 7. Oktober in Berlin geladen, und über 600 Gäste waren gekommen. Das Referat hielt Rechtsanwalt Friedrich Wolff. jW veröffentlicht eine leicht gekürzte Fassung.

Die DDR war der Versuch, in Deutschland Sozialismus zu gestalten. Wir begehen ein Jubiläum, das zum Jubilieren keinen Anlaß bietet. Uns schmerzt die Niederlage, die der Sozialismus erlitten hat, und wir bekennen das.

Wie anders sah die Welt am Ende des vierten Jahrzehnts des vorigen Jahrhunderts aus. Die Deutschen lebten – soweit sie noch lebten – nach einer Katastrophe. Sie hatten die Katastrophe hinter sich, und sie kannten ihre Ursache. Kurt Schumacher, später Vorsitzender der SPD, erklärte 1945 in Kiel: »Auf der Tagesordnung steht heute als der entscheidende Punkt die Abschaffung der kapitalistischen Ausbeutung und die Überführung der Produktionsmittel aus d...

Artikel-Länge: 22259 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe