Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
21.08.2004 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Ziel und Mittel

Peter Dale Scott analysiert die US-Außenpolitik aus materialistischer Perspektive

Thomas Immanuel Steinberg

Afghanistan ist verheert, Kolumbien siecht, Indochina hat jahrzehntelang geblutet. Warum das Gemetzel, warum die Bomben? Peter Dale Scott verengt die weite Frage nach dem Warum von Kriegen auf ein bescheidenes Worum: Worum kämpften die Kriegsgegner, worum vor allem die Weltmacht, die an all den Kriegen beteiligt war? Der Buchtitel »Die Drogen, das Öl und der Krieg« liefert die Stichworte: um Öl und um Heroin in Afghanistan, um Kokain in Kolumbien, um Opium in Indochina. Beide, Öl und Drogen, waren Ziel und Mittel in allen drei Kriegsgebieten. Ziel der USA ist die Sicherung von Öl sowohl für den eigenen als auch vor fremdem Bedarf, sowohl für die eigene Kriegsmaschine als auch vor fremdem Einsatz. Drogen finanzieren den Kriegs- und Geheimdienstapparat, den eigenen und den der Vasallen, sobald öffentliche Finanzierung sich verbietet. Dem Gegner müssen sie entrissen werden, oder sie werden vernichtet.

Scott ist promovierter Politikwissenschaftler. Er stand ...

Artikel-Länge: 5186 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €