Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
19.08.2004 / Inland / Seite 5

Letzte Ausfahrt Billigjob

Wirtschaftsinstitut widerspricht Erfolgsmeldungen der Regierung über »Beschäftigungswunder«

Hans Springstein

Die sogenannten Minijobs haben nicht wie von der Bundesregierung angekündigt geholfen, die Massenarbeitslosigkeit abzubauen. Darauf macht das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin in seinem neuesten Wochenbericht aufmerksam. Arbeitslose hätten nicht von Angeboten in diesem Bereich profitiert, heißt es in der Analyse. Ihre Chancen seien zwar gestiegen, eine solch unterbezahlte Beschäftigung zu bekommen. Dagegen sei es für sie schwerer geworden, eine reguläre Teilzeit- oder Vollzeitstelle zu erhalten.

Die offizielle »Minijobzentrale« in Bochum hatte kürzlich einen erneuten Zuwachs bei den 400-Euro-Jobs gemeldet. Ihre Zahl sei auf über acht Millionen angestiegen, nachdem Anfang 2003 neue gesetzliche Regelungen dafür beschlossen worden waren. Die Zahl derjenigen, die mindestens einen Billigjob haben und damit bis zu 400 Euro verdienen dürfen, sei auf 7,6 Millionen angewachsen. Nach Angaben der Bochumer Einrichtung gibt es die m...

Artikel-Länge: 2966 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €