Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Juni 2022, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
11.05.2004 / Ansichten / Seite 3

Übernahmeschlacht um Aventis: Coup von langer Hand geplant?

jW sprach mit dem langjährigen Betriebsratsmitglied Hans-Werner Krauß

Hans-Gerd Öfinger

* Hans-Werner Krauß hat als Belegschaftsangehöriger den Übergang der Hoechst AG zur französischen-deutschen Aventis miterlebt. Er wurde 1975 aus der IG Chemie-Papier-Keramik ausgeschlossen, war über viele Jahre oppositionelles Betriebsratsmitglied und ist vor kurzem in den Ruhestand gegangen.

F: Kam die jüngste Übernahmeschlacht um Aventis für Sie überraschend?

Überhaupt nicht. Schon in den 1980er Jahren wurde entschieden, daß Chemiekonzerne wie die Hoechst AG zu Holding-Unternehmen werden sollen, die mit Chemiefirmen handeln. 1989 haben wir Oppositionellen vor den Absichten des Managements gewarnt, den Konzern Hoechst AG zu zerlegen und dann massiv Kosten und Personal einzusparen ...

F: ... und wenig später setzte die Zerschlagung von Hoechst ein.

Anfang der 1990er Jahre wurden unter dem Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Hilger Umstrukturierungen in Angriff genommen mit dem Ziel, »unprofitable Bereiche« abzustoßen und das Personal stark abzubaue...







Artikel-Länge: 4251 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €