3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Wednesday, 1. February 2023, Nr. 27
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
27.05.2022 / Ausland / Seite 7

Absage an Scholz

Bundeskanzler buhlt in Südafrika vergeblich um Unterstützung gegen Russland. Berlin will mehr Kohle importieren

Christian Selz, Kapstadt

Ein harmonisches Treffen sieht anders aus. Als Südafrikas Staatspräsident Cyril Ramaphosa auf der gemeinsamen Pressekonferenz am Dienstag in Pretoria erklärte, Olaf Scholz (SPD) verstünde die Gründe jener Länder sehr gut, die sich im März bei der UN-Abstimmung zur Verurteilung von Russlands Krieg gegen die Ukraine enthalten oder mit Moskau gestimmt hatten, ging der Gast aus Deutschland zur Konfrontation über. »Nicht zu tolerieren« sei ein Abstimmen mit Russland, erklärte der Bundeskanzler. Südafrika hatte sich wie 34 weitere Staaten vor allem des globalen Südens in der Abstimmung enthalten. Im Gegensatz zu Scholz, der in der südafrikanischen Hauptstadt einmal mehr für Waffenlieferungen an die Ukraine plädierte, vermied Ramaphosa offene Kritik am russischen Vorgehen und sprach sich statt dessen für Verhandlungen und Dialog zur Beendigung des Konflikts aus.

Der südafrikanische Staats- und Regierungschef hatte bereits kurz nach Beginn der russischen Invasion ...

Artikel-Länge: 4141 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €