3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Februar 2023, Nr. 28
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
23.04.2022 / Feuilleton / Seite 10

Der verheimlichte Krieg

Die meisten deutschen Medien nahmen den Aufstand im Donbass und die Verbrechen Kiews seit 2014 nicht zur Kenntnis. Ulrich Heyden versucht, das zu korrigieren

Arnold Schölzel

Alle Russen seien Feinde, sagt der ukrainische Botschafter und Faschistenfan Andrij Melnyk in der FAZ. Das gilt in der »Zeitung für Deutschland« schon immer, also war in ihr wie in allen Medien von der »antiterroristischen Operation«, die Kiew seit April 2014 gegen die eigene Bevölkerung in der Ostukraine durchführt, kaum etwas zu lesen. Es geht um 14.000 Tote – gefoltert, erschlagen, Opfer wahllosen Artilleriebeschusses. Aber eben Russen.

Mit seinem Buch »Der längste Krieg in Europa seit 1945. Augenzeugenberichte aus dem Donbass« bietet nun der Journalist Ulrich Heyden nützliche Informationen. Wer die eigene Faktenschwäche etwas beheben möchte, dem sei der Band empfohlen. Der Autor war seit 1992 Moskau-Korrespondent für Taz, Tagesspiegel, Deutschlandfunk oder die Sächsische Zeitung – bis 2014. Nun hat ihm am 23. März auch der Chefredakteur des Freitag, Philip Grassmann, mitgeteilt, Heyden sei »bis auf weiteres nicht mehr« für die Wochenzeitung tätig. Denn...

Artikel-Länge: 4810 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €