Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 29. September 2022, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
02.04.2022 / Kapital & Arbeit / Seite 7

Ein antiinflationärer Vorschlag

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

Was kann man gegen die rasant steigenden Preise tun? Im März sprang die Inflationsrate auf 7,3 Prozent, in der EU-Berechnungsweise sogar auf 7,6 Prozent. Natürlich war niemand überrascht, denn wir haben ja Krieg, wenigstens Sanktionskrieg.

Obwohl die öffentliche Meinung zu akzeptieren scheint, dass die steigenden Inflationsraten nichts oder wenig mit der Notstandszinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) zu tun haben, obwohl offensichtlich ist, dass die wesentlichen Treiber der Gesamtinflation die Energiepreise sind, sind seriöse und unseriöse Zeitungen voll mit forschen Forderungen, die EZB müsse handeln. Der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), Gerald Braunberger, schreibt etwa: »Die EZB darf nicht länger zögern.« In anderen Artikeln empfiehlt er der Ampelregierung, dem bösen Putin das Gas nicht mehr abzukaufen.

Die Regierung ist wenigstens ein bisschen klüger. Sie plant eine Gesetzes­änderung, wonach das Kartellamt die Preise an de...

Artikel-Länge: 3203 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €