Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 29. Juni 2022, Nr. 148
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
03.02.2022 / Ausland / Seite 6

Boliviens Frauen prangern an

Nach feministischen Protesten setzt Regierung Kommission zu Justizumgang mit Femiziden ein

Frederic Schnatterer

Ein erster Erfolg für die feministische Bewegung in Bolivien: Am Dienstag (Ortszeit) hat Präsident Luis Arce angekündigt, mehrere Fälle von Gewalt gegen Frauen neu prüfen zu lassen. Wie der Politiker der Bewegung zum Sozialismus (MAS) über den Kurznachrichtendienst Twitter verkündete, werde seine Regierung dafür eine eigene Kommission einsetzen. »In Anbetracht der besorgniserregenden Situation und des Verhaltens von Richtern und Justizangestellten haben wir die Einsetzung einer Kommission zur Untersuchung von Vergewaltigungsfällen und Femiziden angeordnet, in denen die Verurteilten entlassen wurden.« Ergebnisse sollten innerhalb von 120 Tagen präsentiert werden.

Der Entscheidung waren Proteste in mehreren bolivianischen Städten vorausgegangen. In mindestens fünf Departamentos versammelten sich am Montag Hunderte Frauen zu Demonstrationen gegen Gewalt und Femizide. Dabei kritisierten sie insbesondere...

Artikel-Länge: 2824 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €