Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
19.01.2022 / Inland / Seite 8

»Der Schutz von Kriegsgräbern währt ewig«

Bremen: Skelettfunde auf »Russenfriedhof« erhöhen Druck auf Landesregierung, die dort bauen lassen will. Ein Gespräch mit Ekkehard Lentz

Kristian Stemmler

Sie wenden sich gegen eine Bebauung des sogenannten Russenfriedhofs im Bremer Stadtteil Oslebshausen. Ein Gutachten der Universität Gießen, an dem der renommierte Völkerrechtler Thilo Marauhn, beteiligt war, hat nun ergeben, dass eine Bebauung wohl völkerrechtswidrig wäre. Hat Sie diese Bewertung überrascht?

Überhaupt nicht. Eine ähnliche Bewertung gab es schon bei einem ersten Gutachten im vergangenen Jahr. Beide Expertisen belegen: Der Schutz von Kriegsgräbern im humanitären Völkerrecht ist zeitlich nicht begrenzt, währt also ewig. Als Kriegsgräberstätte wird ein Ort verstanden, an dem Kriegstote ihre Ruhestätte gefunden haben. Exhumierungen und Umbettungen sind im Grundsatz nicht vorgesehen. Ausnahmen müssen erheblichen Anforderungen genügen. Bremen hat bislang nicht offengelegt, auf welcher Grundlage die aktuell laufenden Exhumierungen stattfinden.

Würde das Areal seinen Status als Kriegsgräberstätte verlieren, wenn die Bremer Landesarchäologie alle ste...

Artikel-Länge: 3931 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €