Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
29.12.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 1

Russland kritisiert Pipelineverzögerung

Botschafter in BRD mahnt zügige Entscheidung zu »Nord Stream 2« an. Ampelkoalition uneins

Marc Bebenroth

Ein entscheidender Faktor im Wirtschaftskrieg der USA und ihrer Verbündeten gegen die russische Föderation ist die Erdgaspipeline »Nord Stream 2«. Mit ihr soll der fossile Energieträger unter Umgehung der Ukraine und Polens via Ostsee nach Mitteleuropa geliefert werden. Während man in Washington sowie in Teilen der neuen Bundesregierung das Projekt am liebsten heute als morgen beerdigt sehen würde, hat Moskau am Dienstag eine zügige Entscheidung über die Inbetriebnahme der Leitungen angemahnt.

»Eine künstliche Verzögerung« brauche »wohl niemand«, sagte der russische Botschafter in der BRD, Sergej Netschajew, der Deutschen Presseagentur (dpa). Russland sei bereit, so...

Artikel-Länge: 2109 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €