Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
22.12.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 2

»Die Lage hat sich eindeutig verschlechtert«

Im Pandemiejahr 2020 hat soziale Ungleichheit zugenommen. Frauen sind besonders stark von Armut betroffen. Ein Gespräch mit Joachim Rock

Gitta Düperthal

Der Paritätische Gesamtverband hat vergangene Woche den sogenannten Armutsbericht 2021 vorgelegt. Hat sich die Situation hierzulande verbessert oder verschlechtert?

Die Lage hat sich eindeutig verschlechtert. Die soziale Ungleichheit hat mit der steigenden Armutsquote während der Pandemie nun einen historischen Höchststand erreicht. 16,1 Prozent der Bevölkerung, also 13,4 Millionen Menschen, sind arm.

Was genau ist mit dem im Bericht verwendeten Begriff »armutsgefährdet« gemeint? Geht es dabei nicht vor allem um tatsächlich arme Menschen?

Als armutsgefährdet bezeichnet das Statistische Bundesamt Menschen mit einem Einkommen von weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens. 2020 lag dieser Wert bei Alleinstehenden bei einem Monatseinkommen von 1.126 Euro. Beim Paritätischen sprechen wir hier jedoch von echter Armut, zu...

Artikel-Länge: 4161 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €