Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
13.12.2021 / Ausland / Seite 7

Krieg geht weiter

Jahresrückblick 2021. Heute: Jemen. Ansarollah rücken trotz westlicher Waffenexporte an saudische Koalition vor. Humanitäre Lage verschärft sich

Wiebke Diehl

Das Jahr 2021 brachte für den Jemen weder Erholung noch eine Verbesserung des humanitären Desasters – im Gegenteil. Eingeleitet wurde es mit einer neuen Eskalation: Nur wenige Tage vor dem Jahreswechsel ereignete sich auf dem Flughafen von Aden kurz nach Ankunft der gerade vereidigten »Regierung« von Abed Rabbo Mansur Hadi, der schon seit 2014 nicht mehr demokratisch legitimiert ist, eine heftige Explosion, die mindestens 25 Todesopfer und 110 Verletzte forderte. Viele Finger zeigten umgehend auf die auch »Huthi« genannten Ansarollah, die sich aber nicht zu dem Anschlag bekannten.

Tatsächlich ist die Kooperation zwischen der »Regierung« Hadis und den Separatisten des Südübergangsrats, die gemeinsam die »Regierung« bilden, seit Jahren äußerst konfliktreich. Auch Milizen wie Al-Qaida, der »Islamische Staat« (IS) und andere Dschihadistengruppen kämen als Autoren des Anschlags durchaus in Frage. Dennoch flog die von Saudi-Arabien angeführte Kriegskoalition sog...

Artikel-Länge: 6757 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €