Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
02.12.2021 / Inland / Seite 2

»Sie steht dafür, dass Widerstand möglich und notwendig ist«

Gewerkschaft in Wiesbaden setzt sich für Benennung einer Schule nach Esther Bejarano ein. Ein Gespräch mit Manon Tuckfeld

Gitta Düperthal

Der Kreisvorstand der GEW Wiesbaden-Rheingau setzt sich dafür ein, eine Schule in Wiesbaden nach Esther Bejarano zu benennen. Was hat Sie dazu bewegt?

Wir setzen uns immer wieder damit auseinander, dass es Schulen gibt, deren Namen kritisch zu betrachten sind: Ob sie nach preußischen Generälen und Feldherren benannt sind oder aber Namen von Naziverbrechern tragen. Für Schülerinnen und Schüler sollte all das keine Orientierung sein. So hatten wir uns überlegt, eine Initiative zu unterstützen, die die Wiesbadener Blücherschule umbenennen will. Diese trägt den Namen von General Leberecht von Blücher, der 1814 in Frankreich einmarschierte. Wir aber wollen, dass Schulnamen auf Gegenentwürfe zur militärischen Ordnung mit Befehlsketten sowie zu gewaltsamer Konfliktlösung verweisen und für eine antifaschistische Position stehen.

Also haben Sie keine spezielle Schule im Visier, die Sie nach der im Juli verstorbenen couragierten Antifaschistin und Schoah-Überlebend...

Artikel-Länge: 3808 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €