Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 2. / 3. Juli 2022, Nr. 151
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
19.11.2021 / Schwerpunkt / Seite 3

»Privatisierung wäre eine Katastrophe«

Verkehrswende ist nur mit wirklich integrierter Bahn zu schaffen. Gespräch mit Hendrik Auhagen

Ralf Wurzbacher

Die Debatte um eine mögliche Aufspaltung der Deutschen Bahn (DB) in die Bereiche Netz und Betrieb ist eröffnet. Wie schätzen Sie die Kräfteverhältnisse in dieser Frage innerhalb des designierten Regierungsbündnisses von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP ein?

Alle – auch bei »Bahn für alle« – sind sich einig, dass sich bei der Bahn etwas tiefgreifend ändern muss. Die Frage ist: In welche Richtung? Und da ist die obsessive Fixierung auf das Patentrezept Wettbewerb bei der FDP ein gefährlicher Faktor. Um so mehr, als auch der als Linker firmierende Grüne Anton Hofreiter an die heilende Wirkung des Wettbewerbs auf der Schiene glaubt. Gerade am Beispiel der S-Bahn-Ausschreibung in Berlin zeigt sich, dass auch kulturell knackige Links-Grüne Privatisierungen nicht nur dulden, sondern sogar aktiv befördern.

Bliebe die SPD. Die soll ja aus Rücksichtnahme auf gewerkschaftliche Befindlichkeiten vor einem allzu radikalen Schritt zurückschrecken. Was geben Sie darauf?

...

Artikel-Länge: 4497 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €