Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
18.11.2021 / Ausland / Seite 6

Marsch für die Regierung

Bolivien: Nach Destabilisierungsversuchen der Rechten rufen Unterstützter des Kabinetts zu Protestzug auf

Volker Hermsdorf

In Bolivien haben am Montag der Gewerkschaftsdachverband Central Obrera Boliviana (COB) und die Nachbarschaftsräteorganisation Federación de Juntas Vecinales (Fejuve) von El Alto ein »Bündnis zur Verteidigung der Demokratie« gebildet. »Wir wollen damit den progressiven Prozess im Land und die Regierung unseres Präsidenten Luis Arce verteidigen«, erklärte COB-Exekutivsekretär Juan Carlos Huarachi. Die Gewerkschaftskonföderation der bäuerlichen Arbeiter Boliviens (CSUTCB) und weitere soziale Organisationen schlossen sich an. Angesichts erneuter Angriffe rechter Oppositionsgruppen, die »das Land destabilisieren und die gewählte Regierung stürzen« wollten, riefen Gewerkschaften und soziale Bewegungen ihre Mitglieder zur »höchsten Alarmbereitschaft« auf. Ever Rojas, ein Vertreter der Landarbeiter, kündigte für kommenden Dienstag einen »großen Marsch« von Caracollo – in dem von Bergbau geprägten Departamento Oruro – nach La Paz an, »um zu zeigen, wie viele Mens...

Artikel-Länge: 4035 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €