Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
24.11.2003 / Ansichten / Seite 2

Iran nach Studentenprotesten: Stehen soziale Unruhen bevor?

Mehran Barati ist Mitglied des provisorischen Zentralrates der neuen politischen Bewegung Irans »Ettehade Jomhourikhahane Iran«, die sich vom 8. bis 10. Januar 2004 in Berlin konstituieren wird

Daniel Behruzi

F: Vor fünf Monaten gingen Bilder von Massenprotesten Studierender gegen die Dogmen und Unterdrückungspraktiken des iranischen Gottesstaates um die Welt. Wie stellt sich die Lage heute dar?

Es herrscht so etwas wie die Ruhe vor dem großen Sturm. Die Studenten haben von den reinen Protestaktionen Abstand genommen und denken inzwischen über Formen der politischen Organisation und die Schaffung einer breiten politischen Bewegung mit dem Ziel nach, ihre Unabhängigkeit insbesondere gegenüber dem Staat zu bewahren.

F: Wie hat sich die Einstellung der Studierenden gegenüber Präsident Khatami, der den Einfluß der religiösen Führer auf Gesellschaft und Staat erklärtermaßen zurückdrängen wollte, in den vergangenen Jahren entwickelt?

Von anfänglich großer Begeisterung hin zu tiefer Resignation. Die Hoffnung, daß Khatamie die versprochenen Veränderungen in Staat und Gesellschaft durchsetzen wird, haben die allermeisten aufgegeben.

F: Wie schätzen Sie di...







Artikel-Länge: 3015 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €