Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
19.10.2021 / Inland / Seite 4

Kein Standort für die Ewigkeit

Gesuchtes Endlager für Atommüll laut Exchef der Entsorgungskommission erst 2050 in Betrieb

Andreas Riekeberg

Die Frage, wo in der Bundesrepublik Atommüll langfristig gelagert werden soll, kennt bis heute keine Antwort. Auch die Verlagerung des Materials aus den einzelnen Zwischenlagern steht vor Problemen. Der ehemalige Vorsitzende der deutschen Entsorgungskommission, Michael Sailer, hat in einem am Montag veröffentlichten Interview mit der Nachrichtenagentur dpa auf eine zeitliche Lücke in der Verbringung von hochradioaktiven Abfällen in ein Endlager hingewiesen. Allerdings legte Sailer keineswegs alle Schwachstellen des aktuellen Konzeptes für den Umgang mit Atommüll dar. Der ehemalige Leiter des Ökoinstituts Freiburg geht davon aus, dass die Einlagerung des Atommülls in das derzeit gesuchte Endlager erst um das Jahr 2080 abgeschlossen werden kann. Die Genehmigungen der Zwischenlager an den AKW-Standorten laufen jedoch bereits Mitte der 2040er Jahre aus, die Einlagerung in ein noch zu findendes Endlager werde aber voraussichtlich erst 2050 beginnen und 2080 ab...

Artikel-Länge: 4197 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €