jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
09.09.2021 / Ansichten / Seite 8

Kein Selbstläufer

Ende von Bolsonaro in Brasilien

Frederic Schnatterer

Die befürchteten Bilder sind ausgeblieben. Weder das Kongressgebäude noch der Oberste Gerichtshof in Brasília wurden von den Bolsonaro-Ultras gestürmt. Und das, obwohl Brasiliens faschistischer Präsident vor dem am Dienstag (Ortszeit) begangenen Unabhängigkeitstag des Landes alles dafür getan hatte, seine Anhängerschaft anzustacheln. Unter anderem mit der Forderung, die Obersten Richter müssten »eingekesselt« werden.

Ein Misserfolg für Bolsonaro also, der weniger Menschen mobilisierte, als zuvor gemutmaßt? So einfach ist die Sache nicht, auch wenn manche – selbst im linken Lager – die Position des Staatschefs geschwächt sehen. Es stimmt: Bolsonaro hat mit einer Vielzahl an Problemen zu kämpfen. Coronachaos, Wirtschaftskrise, stark ansteigende Erwerbslosen- und Armutszahlen – die Liste ließe sich fortsetzen. Dementsprechend rutschen auch seine Zustimmungswerte bei Umfragen in den Keller....

Artikel-Länge: 2786 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €