jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
17.07.2021 / Geschichte / Seite 15

Volle Souveränität

Vor 60 Jahren kämpfte Tunesien in der »Bizerte-Krise« um den Abzug französischer Marinesoldaten

Bernard Schmid

Der historische Moment war nicht so »heiß« und eskalationsträchtig wie die sogenannte Kuba-Krise im darauffolgenden Jahr. Er forderte auch nicht so viele Tote wie die Suezkrise im Herbst 1956, die auf die Nationalisierung des Suezkanals durch Ägypten unter Gamal Abdel Nasser folgte und zu einer britisch-französisch-israelischen Aggression führte. Dennoch war die heute weitgehend vergessene »Bizerte-Krise« im Sommer 1961 im Mittelmeer, bei der Frankreich und Tunesien miteinander in Konflikt gerieten, eine echte politische und militärische Spannungsperiode. Je nach Schätzungen forderte sie eine Anzahl von Todesopfern im drei- bis vierstelligen Bereich.

Von Frankreichs Gnaden

Hintergrund war zunächst die Unabhängigkeit Tunesiens von der früheren »Schutzmacht« Frankreich. Formal hatte das Land im französischen Kolonialimperium seit dem späten 19. Jahrhundert nicht den Status einer Besitzung, sondern den eines »Protektorats« inne. Im März 1956 schließlich verkün...

Artikel-Länge: 8339 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €