jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
26.06.2021 / Schwerpunkt / Seite 3

Ignoranz, Russophobie und würdiges Gedenken

Gemischte Bilanz: Der 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion in der Bundesrepublik

Arnold Schölzel

Es waren genau zwei Instanzen auf Bundesebene, die den 80. Jahrestag des faschistischen Überfalls auf die Sowjetunion wahrnahmen: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Fraktion Die Linke im Bundestag. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hatte eine Gedenkstunde des Parlaments bereits Anfang April abgelehnt, die Bundesregierung antwortete Ende April auf eine Anfrage der Linke-Fraktion nach ihren Vorhaben zum 80. Jahrestag des Überfalls mit: nichts (siehe die Dokumentation in jW vom 19./20. Juni). Dabei blieb es, allerdings kann die Eröffnung des Dokumentationszentrums »Flucht, Vertreibung, Versöhnung« durch die Bundeskanzlerin am 21. Juni als kühl geplanter Regierungsbeitrag gegen die Erinnerung an den Überfall betrachtet werden.

Steinmeiers Vorgänger Joachim Gauck war mit dem 75. Jahrestag in ähnli...

Artikel-Länge: 3724 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €