Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
09.06.2021 / Ausland / Seite 6

Wojtyla in Wirtschaftskunde

Polnische Regierung plant weitere Klerikalisierung des Schulwesens

Reinhard Lauterbach, Poznan

Polens rechter Erziehungsminister Przemyslaw Czarnek plant weitere Schritte, um die Lehrinhalte an Schulen zu klerikalisieren. Für das neue Schuljahr ab dem September plant er Umstellungen der Lektürelisten. So sollen Schriften des aus Polen stammenden früheren Papstes Karol Wojtyla nicht nur im Polnischunterricht an die Stelle internationaler Titel treten, sondern auch im Schulfach »Erziehung zum Unternehmertum« seinen Platz finden. Gleichzeitig verteidigte Czarnek die breite Berücksichtigung der nationalistischen Erbauungsromane von Henryk Sienkiewicz. Man werde sich nicht von »irgendwelchen LGBT-Leuten« den Lehrplan schreiben lassen, so Czarnek, ohne zu präzisieren, was beides miteinander zu tun haben soll.

An anderer Stelle schritt der Minister bereits zur Tat. Ende Mai wurde in Warschau feierlich ein Collegium Intermarium gegründet: eine betont rechtskonservative Hochschule, die »neue Eliten für das Gebiet zwischen Ostsee und Schwarzem Meer« heranbild...

Artikel-Länge: 3867 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.