Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
31.05.2021 / Inland / Seite 4

Zu wenig, zu spät

Bundesgesundheitsminister kündigt mehr Kontrollen bei Zentren für Coronaschnelltests an. Linke kritisiert übereilte Eröffnung

Kristian Stemmler

Für viele ist die Coronapandemie mit finanziellen Verlusten verbunden. Manche nutzen sie zur Bereicherung. Vor einem Jahr war der Mangel an Atemschutzmasken Ausgangspunkt von Betrügereien. Jetzt ist es die Nachfrage nach Coronatests. So werden überall Testzentren aus dem Boden gestampft. Nach Berichten über großangelegten Betrug bei der Abrechnung der Leistungen (siehe jW vom Wochenende) steht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Zentrum der Kritik. Lars Klingbeil, Generalsekretär des Koalitionspartners SPD, griff den Minister am Wochenende an. Der wiederum kündigte schärfere Kontrollen an.

»Es ist mir unbegreiflich, dass Jens Spahn trotz der Warnungen solche Lücken für Betrüger zugelassen hat«, sagte Klingbeil dem Tagesspiegel (Sonntagsausgabe). Der Minister müsse »dafür sorgen, dass in der Coronabekämpfung mit Steuergelder...

Artikel-Länge: 3992 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.