Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
28.04.2021 / Antifa / Seite 15

Forderung nach Feiertag bekräftigt

Antifaschisten und Gewerkschafter verstärken ihr Engagement. Petitionsziel fast erreicht

Markus Bernhardt

Mit Mahnwachen, Kundgebungen und Kranzniederlegungen soll in mehreren bundesdeutschen Städten am 8. Mai an den 76. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus erinnert werden. Die diesjährigen Aktivitäten sind einmal mehr geprägt von der Forderung, dieses Datum bundesweit zu einem Feiertag zu machen. So wandte sich der Berliner Landesverband der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) vor wenigen Tagen erneut mit einem offenen Brief an den Senat der Hauptstadt und forderte diesen dazu auf, »seine Initiative, den 8. Mai als Feiertag zu begehen, in den kommenden Jahren zu verstetigen«. Es wäre die Gelegenheit »zu demonstrieren, wie wichtig dieser Feiertag für unsere Demokratie wirklich ist«. Von Berlin aus nahm der Naziterror seinen Anfang, »und hier endete er auch«, hieß es in dem Schreiben des Berliner VVN-Geschäftsführers Markus Tervoore...

Artikel-Länge: 2809 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.