Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
26.04.2021 / Inland / Seite 5

Pilger gegen Privatisierung

Pflegekräfte in Sachsen-Anhalt fordern Einrichtung medizinischer Grundversorgung

Steve Hollasky

Die Belegschaft des Krankenhauses in Havelberg traf die Nachricht wie ein Schlag. Im Januar 2020 verkündete das Unternehmen, die Klinik werde geschlossen. Nach der Privatisierung des Krankenhauses hatte der Betreiber KMG Millionen an Fördergeld für den Neubau einer Intensivstation erhalten. Außerdem wurde dem Konzern erlaubt, im Falle von Umsatzeinbußen das Krankenhaus in eine Altenpflegeeinrichtung umzubauen. Von dieser Möglichkeit machte er Gebrauch.

Mitten im Coronajahr wurde das Havelberger Krankenhaus, wie bundesweit 20 weitere, dichtgemacht. Zudem erhielt KMG für die Schließung der Klinik mehrere Millionen Euro aus dem Krankenhausstrukturfonds. Dagegen wehrt sich Sandra Braun. Die ausgebildete Krankenschwester arbeitete seit den 80ern in der Havelberger Klinik. Als sie die Schließungsankündigung erhielt, war sie Personalrätin im damals schon arg verkleinerten Krankenhaus. Doch auch die von Braun organisierten aktiven Mittagspausen und Demonstrationen...

Artikel-Länge: 3477 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €