Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
23.04.2021 / Ansichten / Seite 8

Pandemieopfer des Tages: Bolivianische Oligarchen

Frederic Schnatterer

Corona trifft nicht alle gleich. Zwar wurde zu Beginn der Pandemie versucht, uns das weiszumachen. Ein Jahr der Seuche hat uns jedoch eines Besseren belehrt: Besonders prekär und im Gesundheitssektor arbeitende, auf engem Raum lebende und allgemein arme Personen sind einem erhöhten Infektions- und Todesrisiko ausgesetzt.

Zu dieser Art von Menschen gehört die bolivianische Oberschicht gewiss nicht. Und trotzdem hat sie es in der Pandemie nicht leicht – gerade und besonders unter der regierenden Bewegung zum Sozialismus (MAS) mit ihrem Präsidenten Luis Arce. Denn der...

Artikel-Länge: 1800 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €