Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 20. April 2021, Nr. 91
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
08.04.2021 / Ausland / Seite 7

Wegschauen als Staatsräson

Frankreichs Waffenschmiede Dassault unter Korruptionsverdacht. Justizbehörden stellen sich blind

Hansgeorg Hermann

Waffenhandel und Korruption gehören offenbar zusammen wie Bruder und Schwester in einer gutbürgerlichen Familie. In Frankreich bewegt ein neuer Fall die Justiz. Unter Verdacht steht – wieder einmal – die wichtigste Waffenschmiede der Nation: Dassault Aviation und ihre Filiale in Fernost, Dassault India. In bester Zusammenarbeit mit den indischen Partnern soll nicht nur Dassault einen in Delhi bereits wegen Geldwäsche verurteilten »Vermittler« mit rund einer Million Euro für obskure Dienste belohnt haben. Profiteure des 2016 zwischen den beiden Staaten und dem Konzern unterzeichneten Vertrag über den Verkauf von 36 Kampfbombern des Typs Rafale C sind nach Ansicht der Nichtregierungsorganisation Sherpa auch indische Unternehmer, die dem hindu-nationalistischen Regierungschef Narendra Modi verbunden seien.

Das Internetportal Mediapart veröffentlichte in dieser Woche eine Artikelserie unter dem Titel »Rafale Papers«, die sich mit dem unter dem sozialdemokratis...

Artikel-Länge: 4111 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €