1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 18. Juni 2021, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
22.02.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Deutsche Bad Bank verscherbelt Anteile

Frühere HRE-Tochter »Depfa« geht an österreichische BAWAG. Staat haftete mit Milliarden

Marco Schröder

In einer Presseerklärung der deutschen Bad Bank »FMS Wertmanagement« vom vergangenen Montag heißt es, dass die irische »Depfa Bank PLC« mit Sitz in Dublin an die österreichische BAWAG-Bankengruppe verkauft wird. Die Depfa, deren Name auf ihre Vergangenheit als ehemalige Deutsche Pfandbriefgesellschaft zurückgeht, betätigte sich vor allem in hochspekulativen Finanzmarktgeschäften und der Vergabe von Krediten an die öffentliche Hand. Diese Darlehen mit langer Laufzeit wurden wiederum durch kurzfristige Anleihen finanziert. Eine laufende Praxis am internationalen Finanzmarkt. Als diese kurzfristigen Termingeschäfte durch die Liquiditätskrise 2008 plötzlich trocken lagen, war die Depfa praktisch über Nacht bankrott. Kurz zuvor wurde sie von der deutschen Hypo Real Estate Holding AG (HRE) übernommen.

Die HRE-Gruppe war in der Finanzkrise 2008 die größte Bankrotteurin in Deutschland und in der Folge auch die größte Nutznießerin des Bankenbailouts durch den deuts...

Artikel-Länge: 3881 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €