06.09.2003 / Inland / Seite 6

»Schlesier« sind Mainstream

Bund der Vertriebenen hat illustre Unterstützerschar für »Zentrum gegen Vertreibungen« in Berlin

Jana Frielinghaus

Daß Bundeskanzler Gerhard Schröder mehrfach erklärt hat, er wolle kein »Zentrum gegen Vertreibungen« (ZgV) in der deutschen Hauptstadt, macht auf Erika Steinbach keinen Eindruck. »Der Kanzler wird sich überlegen müssen, ob es wirklich klug ist, nicht mit dabeizusein und damit Möglichkeiten der Einflußnahme zu verschenken«, erklärte die Präsidentin des »Bundes der Vertriebenen« am Freitag in Berlin. Kühl teilte sie mit, die Stiftung für das ZgV sei von der Regierung unabhängig und werde ihre Ziele umsetzen. Steinbach betonte, mehrere Bundesländer hätten bereits finanzielle Hilfe für das Zentrum in Berlin angekündigt. Und daß der tschechische Ministerpräsident Vladimir Spidla bei einem Treffen mit Schröder in Prag erneut ein solches Zentrum in Berlin ablehnte, ist für die CDU-Politikerin ohnehin uninteressant.

Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) ist einer der einflußreichsten Verfechter einer...

Artikel-Länge: 2862 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe