1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 17. Mai 2021, Nr. 112
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
13.01.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Kampf ums Serum

Reiche Staaten horten Coronavakzin. »Impfstoffnationalismus« erinnert an Umgang mit HIV-Epidemie

Gerrit Hoekman

Während die Politik in der BRD aktuell darüber streitet, ob man bei der Impfstoffbeschaffung nicht hätte offensiver und in Eigenregie bestellen sollen, steht für viele Teile der Welt folgendes schon fest: Es wird noch Jahre dauern, bis sie das Vakzin bekommen. So beklagte am Montag WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus, dass sich wohlhabende Länder praktisch alle zur Verfügung stehenden Impfdosen gesichert haben und in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen kaum Impfkampagnen gestartet sind. Er forderte, die Coronaimpfung für Gesundheitspersonal und Menschen, die besonders gefährdet sind, solle in allen Ländern der Welt innerhalb der nächsten 100 Tagen beginnen.

»Die reichen Staaten haben soviel Impfstoff gekauft, dass die anderen Länder ganz hinten in der Warteschlange stehen müssen«, sagte auch Winnie Byanyima am Sonntag in einem Interview mit der niederländischen Tageszeitung NRC Handelsblad. Die Direktorin des Gemeinsamen Programms der Vereinten N...

Artikel-Länge: 4338 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €