Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 28. September 2022, Nr. 226
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
30.12.2020 / Inland / Seite 5

Pflege bleibt Pflegefall

Jahresrückblick 2020. Heute: Krise der Daseinsvorsorge. Der Kampf gegen Personalmangel in Kliniken und Einrichtungen wird vom Finanzierungssystem stets konterkariert

Bernd Müller

Das Jahr 2020 hat deutlich gemacht: Ob im Altenheim oder im Krankenhaus – es gibt zuwenig Personal. Es herrscht Personalnotstand, und alle Rezepte, wie dieser behoben werden soll, fruchteten bislang nicht. Kurz nach Weihnachten meldete sich der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, zu Wort: Im kommenden Jahr will er die Arbeitsbedingungen in dem Bereich verbessern. Helfen sollen – ausgerechnet – Unternehmensberater. Es gelte die Arbeitsbedingungen zu verbessern, »damit sie magnetisch auf den Pflegekräftenachwuchs wirken und zufriedenere Pflegekräfte in ihrem Beruf bleiben wollen«.

Daseinsvorsorge statt Profit

Inwieweit Beratungsunternehmen die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern können, machte Westerfellhaus nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP nicht deutlich. Angeblich habe aber in einem Pilotprojekt nachgewiesen werden können, dass sie sich durch »Beratung vor Ort, Schulungen der Führungskräfte und anschließende Begle...

Artikel-Länge: 5981 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €