Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
24.11.2020 / Ausland / Seite 6

Guaidó zahlt nicht

Rechtsstreit um venezolanisches Gold in London: Oppositioneller kommt Pflichten nicht nach

Frederic Schnatterer

Juan Guaidó gerät unter Druck der britischen Justiz. Im anhaltenden Rechtsstreit um den Zugang zu 31 Tonnen venezolanischen Goldes, die bei der Bank of England eingelagert und mehr als eine Milliarde US-Dollar wert sind, ermahnte Sara Cockerill, Richterin am Handelsgericht in London, das Anwaltsteam des Oppositionspolitikers am Donnerstag, den Zahlungsaufforderungen des Berufungsgerichts nachzukommen. Die 529.000 US-Dollar, die bereits am 20. Oktober fällig gewesen wären, muss Guaidó demnach an die Zentralbank von Venezuela (BCV) zahlen.

Mit dem Geld sollen die Kosten des Prozesses von Anfang Oktober bezahlt werden, als ein Berufungsgericht ein Urteil des Obersten Gerichtshofs aufgehoben hatte. Mit ihrer Entscheidung folgten die Richter damals in weiten Teilen der Argumentation der Klage, die die BCV eingereicht hatte, und sahen es nicht als eindeutig erwiesen an, dass die britische Regierung nur Guaidó als Staatsoberhaupt Venezuelas anerkennt. Zwar unter...

Artikel-Länge: 3258 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.