Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
10.11.2020 / Inland / Seite 2

»Sie wollte vom eigenen Versagen ablenken«

Großaufgebot der Polizei in Leipzig-Connewitz nach »Coronademo«. Ein Gespräch mit Irena Rudolph-Kokot

Gitta Düperthal

Während der »Coronademo« in Leipzig am Sonnabend marschierten Faschisten aus der ganzen Republik mit, es kam zu Attacken auf Journalisten und Antifaschisten. Die Polizei aber hatte offenbar anderes zu tun. Am Abend kam es zum Polizeieinsatz gegen Linke in Connewitz. Wie bewerten Sie das?

Die ganze Bevölkerung wird aufgefordert, sich wegen der Viruskrise einzuschränken, auch aus Solidarität mit Älteren, Kranken und Schwächeren. Vor diesem Hintergrund ist es völlig unverständlich, dass sich das Oberverwaltungsgericht Bautzen im Fall der Demo der Initiative »Querdenken« in der Abwägung von Menschenleben und Versammlungsfreiheit für letztere entschied. Weiterhin war keine Strategie der Ordnungsbehörde und der Polizei erkennbar, um den absehbaren Rechtsbrüchen von vornherein entgegenzuwirken: Dass bei diesem Marsch durch die Leipziger Innenstadt keine Mund-und-Nasenschutz-Masken getragen, die Bevölkerung gefährdet würde, sowie Hooligans und Rechte Jagd auf And...

Artikel-Länge: 4146 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.