Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
07.11.2020 / Ausland / Seite 6

Frankreich liefert Ex-ETA-Chef aus

Prozess in Spanien gegen Josu Ternera hat auch für die Regierung in Madrid große Bedeutung

Carmela Negrete

Die französische Justiz hat am Donnerstag angekündigt, den früheren Anführer der baskischen Widerstandsorganisation Euskadi Ta Askatasuna (ETA), zu deutsch: Baskenland und Freiheit, Josu Ternera, den spanische Behörden überstellen zu wollen. Zuvor soll sich Ternera, der mit bürgerlichem Namen José Antonio Urrutikoetxea Bengoetxea heißt, in Frankreich noch wegen zwei Terrorprozessen verantworten.

Der 69jährige hat alle Etappen der Geschichte der ETA erlebt: im Kampf um die Unabhängigkeit unter der franquistischen Diktatur (1938–1977) bis hin zur Auflösung der Organisation 2018. Eine Zeitlang war er auch Politiker, von 1998 bis 2002 saß er für das Bündnis Euskal Heritarrok im Parlament der Autonomen Gemeinschaft Baskenland.

Im Anschluss tauchte er allerdings unter, wegen eines früheren Attentats wurde gegen ihn ermittelt. Erst 2019 wurde er in Frankreich verhaftet. Dabei ging es um einen Anschlag auf eine Kaserne der paramilitärischen Guardia Civil in Zaragoz...

Artikel-Länge: 3546 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €