1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
30.09.2020 / Feuilleton / Seite 14

Rotlicht: UN-Sicherheitsrat

Knut Mellenthin

Am 24. Oktober 1945 trat die Organisation der Vereinten Nationen (UNO) ins Leben. Der erste Absatz des zweiten Artikels ihrer Charta postuliert: »Die Organisation beruht auf dem Grundsatz der souveränen Gleichheit aller ihrer Mitglieder.« Doch vom ersten Tag an waren die Mitglieder der UNO nicht gleichgestellt. Zum einen sind alle Entscheidungen beim Sicherheitsrat (UNSC) konzentriert oder haben dessen Zustimmung zur Voraussetzung. Im Gegensatz dazu kann die Generalversammlung, in der alle Mitglieder Rede- und Stimmrecht haben, nur »Empfehlungen« abgeben. Selbst das darf sie aber nur zu Angelegenheiten, mit denen der Sicherheitsrat nicht aktuell befasst ist.

Darüber hinaus hat jedes der fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrats ein Vetorecht, kann also alle unerwünschten Beschlüsse blockieren. Diesen Status haben die fünf Hauptstaaten der Antihitlerkoalition: die USA, die Sowjetunion (und seit deren Auflösung in Rechtsnachfolge die Russische Föderatio...

Artikel-Länge: 3630 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €