Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
30.09.2020 / Schwerpunkt / Seite 3

Test des Bündnisses

Zu den historischen Hintergründen des Streits um Berg-Karabach zwischen Armenien und Aserbaidschan

Reinhard Lauterbach

Unmittelbar ist der Konflikt um Berg-Karabach eine Auseinandersetzung unter konkurrierenden Nationalisten. Wen außer den direkt Beteiligten interessiert es, welche Fahne über einer öden Bergregion weht? Es gibt da keine Bodenschätze, nichts, womit man »materialistisch« einen Konflikt erklären könnte, der inzwischen 32 Jahre alt ist und nicht zur Ruhe kommen will.

Dass Berg-Karabach zu Aserbaidschan gehört, ist die Folge einer vor 100 Jahren getroffenen Entscheidung. Damals hatten die Bolschewiki eine britische Intervention im Transkaukasus zurückgeschlagen. Sie liquidierten die von den Briten unterstützten, gerade gegründeten Nationalstaaten und teilten die Region in die drei Republiken Georgien, Armenien und Aserbaidschan auf. Der Versuch, eine übergreifende Transkaukasische Sowjetrepublik zu gründen, scheiterte an schon damals bestehenden nationalen Gegensätzen.

Bereits 1918/19 hatten Armenien und Aserbaidschan um Berg-Karabach einen Krieg geführt, an d...

Artikel-Länge: 4440 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft