Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
24.09.2020 / Thema / Seite 12

Die Legende vom »Kommunistenputsch«

Die Frage, ob die KPÖ im Herbst 1950 einen Aufstand mit dem Ziel einer Volksdemokratie geplant habe, bewegt auch 70 Jahre danach die Geschichtswissenschaft und politische Öffentlichkeit

Manfred Mugrauer

Der »Oktoberstreik« des Jahres 1950 war die bis dahin größte Streikbewegung der Zweiten Österreichischen Republik. Insgesamt standen knapp 190.000 Beschäftigte aus 769 Betrieben im Streik gegen das 4. Lohn-Preis-Abkommen, das hohe Teuerungen bei den Grundnahrungsmitteln brachte. Die daraus resultierenden Reallohnverluste sorgten bei vielen Arbeiterinnen und Arbeitern für Empörung. Es waren drei Faktoren, die im Herbst 1950 zum Massenstreik führten: Zunächst die schlechte sozialökonomische Lage der arbeitenden Menschen, dann die vergleichsweise hohe Kampfbereitschaft der Arbeiterinnen und Arbeiter sowie die organisierende Arbeit der Kommunistinnen und Kommunisten in den Betrieben in den Monaten und Jahren vor der Streikbewegung. Die Lebensmittelknappheit der unmittelbaren Nachkriegsjahre war 1950 zwar weitgehend überwunden, die Kaufkraft war aber gegenüber dem Angebot an Waren und Lebensmitteln zurückgeblieben. Umgekehrt waren die Profite der Unternehmer s...

Artikel-Länge: 22394 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €