Onlineabo Frieden & Journalismus
Gegründet 1947 Mittwoch, 3. März 2021, Nr. 52
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Onlineabo Frieden & Journalismus Onlineabo Frieden & Journalismus
Onlineabo Frieden & Journalismus
18.09.2020 / Schwerpunkt / Seite 3

Stich ins Wespennest

Ungarn: Regierung treibt Umstrukturierung der Hochschullandschaft voran. Theater- und Filmuni in Budapest leistet Widerstand

Matthias István Köhler

Die Studenten der Budapester Universität für Theater- und Filmkunst (SZFE) besetzen ihre Universität, die Hochschulführung tritt zurück und die Dozenten kündigen. Hollywoodschauspieler wie Sigourney Weaver, Helen Mirren, Ian McKellen, der Regisseur Wim Wenders, der Schriftsteller Salman Rushdie erklären sich in den »sozialen Medien« solidarisch mit den Besetzern – am Anfang der Woche ruft der abgetretene Vizerektor der Uni, Laszlo Upor, die »experimentelle Lehrrepublik« aus: In der ungarischen Hauptstadt brodelt es wieder.

Grund ist die Veränderung der Eigentumsverhältnisse der Theater- und Filmuni. Bislang war sie staatliche Universität und lag im Verantwortungsbereich des Innovations- und Technologieministeriums (ITM). Jetzt ist sie in Stiftungseigentum übergegangen – im Sinne der »Entwicklung der ungarischen Kultur«, wie es in dem diesbezüglichen Gesetz der rechten Regierung unter Ministerpräsident Viktor Orban heißt. Der Betrieb der Universität liegt ...

Artikel-Länge: 7664 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Für Frieden & Journalismus! Jetzt das Onlineabo bestellen