Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
03.09.2020 / Inland / Seite 2

»Dies ist mehr Täter- als Opferschutz«

Aufklärung in Sachen »NSU 2.0« in Hessen geht nur schleppend voran. Mitschuld trägt Landesregierung. Ein Gespräch mit Ulrich J. Wilken

Markus Bernhardt

Hessen gilt mittlerweile als einer der Hotspots der rechten Szene. Vor allem Verstrickungen zwischen Polizei und Neonazis sorgten zuletzt regelmäßig für Schlagzeilen. Welche Erkenntnisse haben Sie bezüglich des unter der Eigenbezeichnung »NSU 2.0« bekannt gewordenen Netzwerks bei der Polizei?

Wir sind nach wie vor weitestgehend auf Vermutungen angewiesen, weil die Ermittlungsbehörden zu keinen Erkenntnissen kommen oder sie uns nicht mitteilen. Auffällig sind die zeit­lichen Zusammenhänge zwischen illegalen Personenabfragen von Polizeicomputern, zu denen jeweils nur eine Handvoll Beamtinnen und Beamten auf dem jeweiligen Revier Zugriff hatten, und den dann mit »NSU 2.0« unterschriebenen Drohbriefen und Morddrohungen. Dies ist so offenkundig, dass selbst der hessische Innenminister Peter Beuth, CDU, die Existenz eines rechten Netzwerks bei der Polizei nicht mehr ausschließt. Aber belastbare Fakten sind rar, obwohl die Staatsanwaltschaft seit zwei Jahren erm...

Artikel-Länge: 4152 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft