Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
01.08.2020 / Inland / Seite 8

»Die Gefahr für unsere Demokratie kommt von rechts«

Deutsche Sektion von Schriftstellerverband PEN für Erhalt der Gemeinnützigkeit von VVN-BdA. Ein Gespräch mit Regula Venske

Gitta Düperthal

Das PEN-Zentrum Deutschland protestiert gegen die Entscheidung eines Berliner Finanzamts, der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten die Gemeinnützigkeit zu entziehen. Der Bundesvereinigung wurde diese rückwirkend ab 2016 aberkannt, es drohen fünfstellige Steuernachzahlungen. Weshalb haben Sie sich nun zu Wort gemeldet?

Unsere Solidarität besteht schon länger. Wir haben das Thema, in Absprache mit der VVN, zum jetzigen Zeitpunkt noch einmal in die Öffentlichkeit gebracht, um für die Petition »Die VVN-BdA muss gemeinnützig bleiben« zu werben und den Druck zu verstärken. Wir machen uns für die Freiheit des Wortes, für Frieden und Völkerverständigung stark. Uns verbinden Themen wie die Erinnerungskultur, der Kampf gegen Rassismus, Fremdenhass und andere Bedrohungen der Demokratie.

Zurzeit hat die Petition rund 40.800 Unterschriften. Damit der Entzug der Gemeinnützigkeit von der VVN im Bundestag erörtert wir...

Artikel-Länge: 3978 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €