Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
01.08.2020 / Inland / Seite 1

Alstom übernimmt Bombardier-Zugsparte

Nach Fusion zum zweitgrößten Eisenbahnhersteller fordert IG Metall Einhaltung der Tarifverträge

Es war zu erwarten, nun ist es passiert: Die EU-Kommission erlaubt den milliardenschweren Zusammenschluss von Alstom und der Bombardier-Zugsparte zum zweitgrößten Eisenbahnhersteller der Welt. Allerdings müsse Alstom die Vermögenswerte, die Bombardier in die mit Hitachi entwickelte Höchstgeschwindigkeitszugplattform »Zefiro« eingebracht habe, sowie Werke im französischen Reichshoffen und im deutschen Hennigsdorf verkaufen, teilte die sogenannte Wettbewerbsbehörde am Freitag mit.

Der französische Hersteller der TGV-Hochgeschwindigkeitszüge hatte die Übernahme der Zugsparte des kanadischen Bombardier-Konzerns im Februar dieses Jahres angekündigt. Nach d...

Artikel-Länge: 2067 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €