Gegründet 1947 Dienstag, 20. Oktober 2020, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
21.07.2020 / Inland / Seite 2

»Racial Profiling ist kein blinder Vorwurf«

Berufsvereinigung »Polizeigrün« sieht in Teilen vieler Gesetze Einfallstore für rassistische Kontrollen. Ein Gespräch mit Oliver von Dobrowolski

Kristian Stemmler

Die Arbeit der Polizei wird seit Wochen kritisch diskutiert. Was sagen Sie zu den Vorgängen in Hessen, wo Daten aus Polizeirechnern für Drohmails an prominente Frauen genutzt wurden?

Das Problem, das derzeit aufgrund der Vorfälle um den sogenannten NSU 2.0 prominent diskutiert wird, besteht deutschlandweit. Polizistinnen und Polizisten sind nicht nur bewaffnet und greifen staatlich legitimiert in Grundrechte von Menschen ein – weniger öffentlich finden täglich Zehntausende Zugriffe auf Daten der Bürgerinnen und Bürger statt. Die meisten Abfragen dürften legal und dienstbezogen sein. Aber der Umstand, dass Amtsträger die Systeme auch zur Bereicherung – aus krimineller Energie oder schlicht aus Neugier – missbrauchen, ist so alt wie die Datensysteme selbst. Die nun in Hessen öffentlich gewordenen Fälle stellen in all ihrer widerwärtigen Intention eine neue Qualität dar.

Halten Sie für möglich, dass es ein Netzwerk rechter Polizisten in Hessen gibt?

Öffentli...

Artikel-Länge: 4199 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €