Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Gegründet 1947 Mittwoch, 21. Oktober 2020, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Zu den Videos der jW-Lesewoche > Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Zu den Videos der jW-Lesewoche >
18.07.2020 / Ausland / Seite 7

Brüssel schaut auf die Finger

EU drängt Serbien und Kosovo zu Dialog. USA außen vor gelassen

Roland Zschächner

»Hart, aber konstruktiv« seien die Verhandlungen gewesen, erklärte am Donnerstag abend der serbische Präsident Aleksandar Vucic. Zuvor war er in Brüssel mit dem kosovarischen Premierminister Avdullah Hoti zusammengetroffen. Mit am Tisch saß auch der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell, denn die Europäische Union beaufsichtigt den Dialog zwischen Belgrad und Pristina, um die Beziehungen zwischen den Konfliktparteien »zu normalisieren«.

Dies bedeutet vor allem, dass Serbien dazu gedrängt werden soll, die Eigenstaatlichkeit der sich 2008 von Belgrad losgesagten Provinz Kosovo anzuerkennen. Themen der mehrstündigen Zusammenkunft waren die wirtschaftliche Entwicklung und der Verbleib von Personen, die während der kosovarischen Aggression gegen die damalige Bundesrepublik Jugoslawien in den Jahren 1998–1999 verschwunden sind. Dazu sollen die Behörden beider Seiten ihre Archive öffnen.

Ansonsten wurde wenig über das Gespräch bekannt, das mit gleich zwei Videokonfe...

Artikel-Länge: 4181 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €